FAQs

Wie funktioniert das Auf- und Absteigen?

 

Welches Alter sollte mein Kind haben?

Der HOMB ist für sichere Läufer zwischen 1,5 und 4 Jahren konstruiert. Der Huckepack-Rucksack soll ein Zwischendurch-Tragen ermöglichen, wenn deinem Kind die Puste ausgeht.

 

Welches Gewicht darf mein Kind maximal haben?

Der HOMB ist zugelassen für Kinder bis zu 25 kg. So schwer sind die Kinder in der Regel erst mit 6 Jahren.

 

Muss sich mein Kind die ganze Zeit selbst festhalten?

Nein. Eine Sicherheitsweste fixiert dein Kind eng an deinem Rücken. Lediglich beim Aufsteigen sollte sich dein Kind kurz festhalten und selbst in die Fußschlaufen steigen.

 

Kann mein Kind im HOMB gut einschlafen?

Nein, denn die Kinder müssen am Rücken stehen. Durch die Augenhöhe mit den Eltern haben sie in vielen Situationen viel bessere Aussicht und können so viel aktiver am Geschehen teilhaben. Sollte dein Kind doch einmal von der Müdigkeit eingeholt werden, ist das aber kein Problem, denn die Sicherheitsweste verhindert ein Runterrutschen deines Kindes.

 

Kann mein Kind aus den Fußschlaufen rutschen?

Das ist möglich. Wenn das passiert, ist dein Kind jedoch vor einem Herunterfallen durch den Sicherungsgurt geschützt. Beuge dich etwas nach vorne. Dein Kind liegt dann auf deinem Rücken und kann seinen Fuß entspannt wieder richtig platzieren. Alternativ kannst du dich hinhocken und dein Kind absteigen lassen.

 

Ist ein weiterer Erwachsener zum Auf- und Absteigen nötig?

Nein. Du legst deinem Kind in entspannter Position die Sicherheitsweste an und setzt dann selbst das Trageelement auf. Wenn auch Hüftgurt und Brustgurt geschlossen sind, hockst du dich kurz hin und dein Kind steigt in die Fußschlaufen. Noch einfacher geht es natürlich auf einer Bank oder einem großen Stein. Nach dem Aufrichten ziehst du kurz den Sicherungsgurt fest und schon geht’s weiter. Hilfe von anderen ist nicht nötig.

 

Kann sich dein Kind beim Tragen selbst aus der Sicherungsweste lösen?

Nur sehr schwierig. Durch die enge Fixierung an deinem Rücken und den Verlauf des Sicherungsgurtes unter den Armen deines Kindes entlang hat dein Kind sehr wenig Bewegungsfreiheit dafür. Zusätzlich ist der Clip mit einer Kindersicherung versehen. Dennoch gilt: Solltest du das Gefühl bekommen, dass dein Kind versucht, sich aus der Sicherungsweste zu lösen, hocke dich hin, lasse dein Kind absteigen und kläre die Situation, bevor es weitergeht.

 

Ist es gefährlich, wenn mein Kind beim Tragen zu zappelig ist?

Der Sicherungsgurt gibt deinem Kind sehr wenig Spielraum für Bewegungen seines Oberkörpers. Seine Arme und Beine sind aber weiterhin frei. Es ist deshalb nicht ohne Weiteres möglich, dich aus dem Gleichgewicht zu bringen. Dennoch solltest du natürlich reagieren und dich hinhocken, falls dein Kind das Tragen durch zu wilde Bewegungen erschwert.

 

Ist mein Kind mit 1,5 bis 4 Jahren nicht schon zu schwer, um es angenehm tragen zu können?

Generell erstmal nein. Der HOMB macht das Tragen durch seine Polsterungen im Rücken- und Hüftbereich sowie die Verlagerung der Traglast auf die Hüften für dich so angenehm wie möglich. Allerdings sollte dein Kind zwischendurch auch immer wieder ein Stück selbst laufen.

 

Muss ich mein Kind beim Tragen noch festhalten?

Natürlich nicht. Der Sicherungsgurt fixiert dein Kind eng an deinem Rücken. Du hast weiter die Hände frei.

 

Wie sind Tasche und Trageelement miteinander verbunden?

Durch 2 Reißverschlüsse. Das Trennen und auch das Verbinden dauert also nur wenige Sekunden.

 

Ist die Tasche wasserabweisend?

Ja, alle Materialien sind wasser- und schmutzabweisend, so dass deine Sachen gut geschützt sind.

 

Was passiert mit dem Gurt der Tasche, wenn sie in den Rucksack integriert ist?

Natürlich soll der Gurt nicht optisch störend außen am Rucksack baumeln. Deshalb kannst du den Gurt öffnen und das lange Ende in einer der Trinkflaschentaschen verstauen.

 

Wie kann ich die Tasche tragen, wenn mein Kind gerade an meinem Rücken steht?

Am besten legst du die Umhängetasche zuerst um. Der Träger ist lang genug, um die Tasche schräg umzuhängen. Danach setzt du das Trageelement auf. Wenn du die Tasche etwas vor deinen Körper schiebst, kommen sich Hüftgurt und Tasche nicht in die Quere.

 

Was passt alles in die Tasche?

Die Tasche hat eine Standardgröße. Somit entspricht das Füllvolumen dem von anderen bekannten Stadtrucksäcken. Portemonnaie, Schlüssel, Smartphone, Taschentücher, Snacks und Wickel-Utensilo können sicher in der Tasche mitgenommen werden. Zusätzlich ist außen Platz für zwei Trinkflaschen.